Fernsehen

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 12/07 vom 21.03.2007

Was tun am Sonntagabend, wenn das Leben draußen nervt? "Tatort" schauen (ARD, 20.15 Uhr). Ein Wohlfühl-Klassiker für alle, die was von Entspannungstechniken verstehen. Wilde Diskussionen gibt es nur darüber, welches Polizistenteam das superste, beziehungsweise das blödeste ist. Wobei die besten Fernsehbullen eindeutig der muffige Hauptkommissar Frank Thiel und sein bornierter Gerichtsmedizin-Professor Karl-Friedrich Boerne aus Münster sind. Dicht gefolgt von den Leipzigern, mit dem menschenfreundlichen, klugen Hauptkommissar Bruno Ehrlicher und seinem überambitionierten Partner Kain. Auf Platz drei liegt die kühle Hannoveraner Kommissarin Charlotte Lindholm - und dann kommen gleich die gut gelaunten Münchner Hauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic. Weil die halt Bayern sind, gewinnen sie meist alle "Tatort"-Rankings im Bekanntenkreis. Bei den unnötigsten TV-Kommissaren herrscht Konsens: Robert Atzorn als Hamburger Oberkrimineser Jan Casstorff sucks. Doch nach einem Abend, an dem sich Boerne und Thiel richtig gefuchst haben, bist du so relaxt, Yoga ist nichts dagegen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige