Ab ins Beet!

Stadtleben | Martina Stemmer | aus FALTER 12/07 vom 21.03.2007

Frühling Frisches Biogemüse, selbst großgezogen: Die Selbsternte-Kooperative vermietet wieder Gartenparzellen.

Die mühsamen Arbeiten wie Pflügen und Säen übernimmt der Profi. Zarten Städterhänden mutet man beim kooperativen Garteln nur angenehme Tätigkeiten zu - Ernten zum Beispiel. Über zwanzig Gemüsesorten sollen bald auf den Äckern, die Biolandwirte derzeit in und um Wien für Hobbygärtner aus der Stadt vorbereiten, wachsen. "Von Mai bis November gibt es laufend etwas zu ernten", sagt Selbsternte-Koordinatorin Regine Bruno.

Eine Singleparzelle für verkopfte Büromenschen, die ein bisschen an die frische Luft kommen und in der Erde wühlen wollen, misst vierzig Quadratmeter, die Familienausführung ist achtzig Quadratmeter groß. Derzeit sind noch genug Parzellen frei, sagt Koordinatorin Bruno. "Man sollte sich aber trotzdem beeilen, denn die Bauern müssen bald aussäen." Fünf Selbsternte-Gärten gibt es in Wien, zwei davon in Hietzing, jeweils einen in Erlaa, Hirschstetten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige