Der Wolf im ORF-Pelz


Florian Holzer
Stadtleben | aus FALTER 13/07 vom 28.03.2007

NEUER KOCH Jürgen Wolf kocht nicht mehr im Wolf, sondern im Kulturcafé im Radiokulturhaus.

Es ist ja immer ein bisserl problematisch, wenn sich gescheite Männer, die mit der Gastronomie aber halt gar nichts zu tun haben, ein Lokal ausdenken: Vor zehn Jahren konzipierten André Heller, Adolf Krischanitz und Alfred Treiber im Sinne einer Öffnung der Funkhausfestung das Radiokulturhaus inklusive Radiocafé. Mit dem wollte man eine Schnittstelle von Studio und Öffentlichkeit herstellen, und gepflegte Kulinarik obendrein.

Trotz Engagement des damals aktivsten Gastronomieunternehmers (Mario Manessinger) und eines der besten Köche (Josef Zeppetzauer) kam das Lokal nie in Schwung, wurde vom Publikum nie wirklich als öffentlicher Bereich erachtet und im Laufe der Jahre dann auch nicht als solcher bewirtschaftet - sondern lief eher als lieblos geführte Alternative zur noch viel liebloser geführten Funkhauskantine. Im Zuge seiner neuen Funktion als ORF-Kommunikationschef gab Pius Strobl das

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige