Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 14/07 vom 04.04.2007

Sollte irgendwann einmal eine medienpsychoanalytische Geschichte des Falter geschrieben werden, kann ich der-oder demjenigen, die/der dieser gewiss lohnenden Aufgabe sich unterwinden mag, schon einmal einen guten Tipp geben: Achten Sie auf Ostern! Es ist wirklich auffällig, mit welcher Hartnäckigkeit dieses Fest am Cover thematisiert wird. Wir hatten Eier, wir hatten Hasen, wir hatten Hermes Phettberg mit Ei in der Hand und Hasenohren am Kopf. Das war vor genau zehn Jahren. Nun ist Hermes als Covermodel und Predigtdiener auferstanden, und Andrea Dusl hat sich erkundigt, wie es Hermes dabei so ergangen ist (siehe S. 67).

Niederlegen und auf(er)stehen, in sich und fortgehen, aufräumen und übersiedeln - Ostern ist auch ein Fest der Auf-und Umbrüche. Carsten Fastner hat sich nach Hamburg vertschüsst, um dort ein drei Monate währendes Voluntariat bei der Zeit anzutreten, nicht ohne noch einen Kommentar zu der absurden Staatsoperndirektionsneubesetzungsdebatte zu hinterlassen (S. 19). Und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige