Garten im Museum I

Kraut und Rüben

Kultur | Matthias Dusini | aus FALTER 14/07 vom 04.04.2007

Von seiner Wohnung im Unteren Belvedere hatte es Prinz Eugen nicht weit zu den Orangenbäumen in der Orangerie, deren Dach und Fassade im Sommer entfernt werden konnten. Wo seit 1953 das Museum mittelalterlicher Kunst untergebracht war, ließ Agnes Husslein, die neue Direktorin der Österreichischen Galerie Belvedere, von der Architektin Susanne Zottl einen modernen Ausstellungsraum einrichten. Als erste Ausstellung der Ära Husslein, die den Namen des Museums auf "Belvedere" verkürzte, ist dort nun die Ausstellung "Gartenlust" zu sehen. Sie illustriert historische Konzepte der Gartenkunst vom Mittelalter bis in die Fünfzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts. In der Belvedere-Dependance im Atelier Augarten sind unter dem Titel "Gartenarchivierung" Pflanzenwerke zeitgenössischer Künstler zu sehen.

Dieses Ausstellungsdoppelpack hat gleich mehrere Probleme. Man merkt ihm an, dass es in kurzer Zeit zusammengestoppelt wurde; und obgleich es die enge Verflechtung der Kunstgeschichte mit den

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige