Nie mehr hungern

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 14/07 vom 04.04.2007

NEUES LOKAL Der frühere Hungerkünstler in der Gumpendorfer Straße heißt jetzt Feuerstein und kocht fast nicht vorarlbergerisch.

Petra Feuerstein leitete zwei Jahre eine Almhütte in den ganz westlichen Bergen, in Wien hatte sie eine kleine Bar in der Neustiftgasse, vor einem knappen Jahr übernahm sie den legendären Hungerkünstler in Gumpendorf.

Der Hungerkünstler zählte zu den sehr schönen, alten Beisln in Wien, existiert schon seit Menschengedenken, war irgendwann einmal ziemlich beliebt aufgrund großer Portionen guten Essens, profitierte allerdings nicht vom oftmaligen Besitzerwechsel in den vergangenen zehn Jahren. Um die kulinarischen Schatten der Vergangenheit loszuwerden, sah Petra Feuerstein somit nur eine Lösung: in Feuerstein umbenennen.

Dass gerade die Vorarlbergerin Petra Feuerstein dieses Beisl neu bekocht - man probierte es ein paar Monate mit Personal, das Ergebnis stellte Feuerstein aber nicht zufrieden, weshalb sie sich dann ab Dezember selber in die Küche stellte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige