Tier der Woche

Hypebär

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 14/07 vom 04.04.2007

"You are so knutiful."

Stefan Raab

Ikea und seine nachweihnachtliche Werbekampagne Knut waren gestern. Jetzt regiert Knut, die Paris Hilton unter den Eisbären. Die neunjährige Kitty hat bereits einen Knut-Song plus Video plus Klingelton auf dem Markt, die Wort-Bild-Marke "cute knut" ist eingetragen und die Firma Haribo verkauft Schaumbären (Geschmacksrichtung Himbeere) für fünf Cent pro Stück. Dem deutschen Umweltminister hätte ich den Slogan "mehr Geld für den Klimaschutz, rettet auch die Brüder Knuddel-Knuts" empfohlen, doch dieser ließ sich lieber mit Knut junior im Bärenkäfig abfotografieren.

"Süß" zu sein ist eine Sache, aber was ist er denn so ungefähr wert, der Bär? "Als Merchandisingfigur und Werbeträger mehrere Millionen Euro", sagen Werbeagenturenauskenner. Aber Eile tut Not! Denn, "wenn Knut groß ist, wird er unsexy". Das ist ein interessantes, euphemistisches Attribut für ein Raubtier, das man bei einer Begegnung in freier Wildbahn angesichts eines offenen Rachens

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige