Das letzte Museum

Kultur | Thomas Wolkinger | aus FALTER 14/07 vom 04.04.2007

JOANNEUM Der für Jahrzehnte letzte große Kulturbau der Stadt, der "Museumsquadrant", ist zum politischen Streitfall geworden. Das ist schlecht: für die Sammlung, die Mitarbeiter und die Besucher des traditionsreichen Landesmuseums.

Der Riesenalk hat es relativ gut. Abgesehen davon, dass er tot ist und seine Artgenossen seit langem ausgerottet sind. Aber in der Zoologischen Abteilung des Landesmuseums Joanneum hat der elegante Seevogel, der einst vor den Küsten von Grönland und Schottland nach Fischen jagte, die letzten Jahrhunderte zumindest als Präparat überdauert. Als "Balg", wie die Museumsfachleute sagen. Der Balg des Riesenalks, von denen es weltweit insgesamt nur noch 78 Stück gibt, ist ein Schatz. Derzeit wartet er gleich neben einer weiteren Kostbarkeit, einem Exemplar des ebenfalls ausgestorbenen neuseeländischen Lappenhopfes - beide sauber verpackt in Plastiksäcken -, in einem klimatisierten Depot in der Grazer Raubergasse auf bessere Zeiten.

Mit diesem Schicksal ist der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige