"Du bleibst Bittsteller"

Kultur | Hermann Götz und Gregor Schenker | aus FALTER 14/07 vom 04.04.2007

THEATER Theatermann Manfred Weissensteiner über das Kastenwesen im Kulturbetrieb, Politiker, die nicht "vom Fach" sind, und sein TaO, das stürmt und drängt.

Wer nachgefragt hat, konnte vonseiten der freien Theaterschaffenden schon immer viel Kritik an Ämtern und Politik zu hören bekommen. Das liegt irgendwie in der Natur der Sache. Und doch macht es nachdenklich, wenn einer wie Manfred "Ossi" Weissensteiner, dessen TaO (Theater am Ortweinplatz) die Szene mit Jugendtheater und viel Nachwuchsarbeit belebt, im Zusammenhang mit der heimischen Kulturpolitik Wörter wie "unethisch" oder "arrogant" in den Mund nimmt. Fast hätten wir vergessen, ihn auch zu fragen, warum er sich für seine nächste Produktion am TaO gerade Schillers "Kabale und Liebe" ausgesucht hat.

Falter: Die globale Eröffnungsfrage: Wo steht die freie Grazer Theaterszene zurzeit?

Manfred Weissensteiner: Sie steht an. Das ist jetzt eine Beobachtung auf Basis von mehr als 15 Jahren Erfahrung: Du lebst beim freien Theater eigentlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige