Steirerbrauch

Stadtleben | aus FALTER 14/07 vom 04.04.2007

FRÜHLING Schau, wie alles blüht. Die Märzenbecher, die Schlüsselblumen und die Traubenhyazinthen, die dir die Nasen kitzeln. Schau die Palmkatzerln an, die sich anschmeicheln an die Welt. Die Vogerln, die sich in die Ohren schwindeln. Schau das Bunte, das wieder ins Essen kommt, die Speckglanzeier, das Osterfleisch, die Pinzen. Schau die Mädeln und die Buben an, die den spitzen Blick wieder finden, nach dem harten Winter. Und schau den Huber an, der gar nichts davon haben wollt. Hat die Nasen voll ghabt, die Ohren zu, und angfressen war er sowieso. Weil auch den Huber hat ein spitzer Blick troffen. Aber der hat nicht Frühling gsagt. Der hat Abschied gheißen. Und wie die anderen Nesterln gsucht und hinter den Forsythien gschmust haben, hat der Huber zu Haus die Obstlerflaschen umarmt. Ist dann auch schön bunt worden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige