Nur Seife und Haut

Tiz Schaffer | Kultur | aus FALTER 16/07 vom 18.04.2007

POP Mit exzellenten Songminiaturen schafft es die Musikerin und Künstlerin Anja Plaschg, als Soap&Skin zutiefst zu rühren.

Anja Plaschg hatte bei ihrer Geburt ein Loch im Herzen. Glücklicherweise verheilte es wieder. Was bleibt, ist eine wunderbar pathetische Anekdote. Auch heute thematisiert die 17-jährige Künstlerin und Musikerin diesen Umstand in diversen Grafiken oder spinnt den Gedanken einfach weiter: "Eine ästhetisierte Vorstellung davon wäre ein Herzschuss. So zu gehen, wie man gekommen ist." Und die Musik von Soap&Skin ist ebenfalls wie ein Schuss ins Herz: Elegische Schwere und ätherische Leichtigkeit gehen eine anmutige Verbindung ein. Wunderbar reduzierte Klavierkompositionen, elfenhafter Gesang und klassische Streicherarrangements werden mitunter von dunklen elektronischen Flächen erweitert oder auch mit Flöte oder Glockenspiel ausgeschmückt.

Anja Plaschg, die mitunter den Künstlernamen Anja Franz Lasch verwendet, ist in Gnas bei Feldbach aufgewachsen. Ihr Vater war

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige