"Staatsanwälte haben versagt"

Politik | Nina Horaczek und Gerald John | aus FALTER 16/07 vom 18.04.2007

EUROFIGHTER Der Grüne Peter Pilz über die untätige Justiz, Lobbyisten auf Ministerbesuch, Airchief Erich Wolf und die 33 Zwerge.

Peter Pilz ist in seinem Element. Als Vorsitzender des Untersuchungsausschusses zum Kauf der Eurofighter sucht der Grüne seit vier Monaten nach Unregelmäßigkeiten. Bei Luftwaffenchef Erich Wolf glaubt Pilz einen Treffer gelandet zu haben (siehe auch Seite 8). Eine mit Wolf verbandelte Firma kassierte vom Eurofighter-Lobbyisten Erhard Steininger 87.600 Euro.

Falter: Sind die fragwürdigen Zahlungen des Lobbyisten Steininger nur Einzelfälle oder generelle Methode beim Eurofighter-Geschäft?

Peter Pilz: Methode ist sicherlich, dass der EADS-Konzern und die von ihm beschäftigten Lobbyisten versucht haben, durch Zuwendungen die Kaufentscheidung zu beeinflussen. Jetzt sind erste Nehmer bekannt. Mein persönlicher Eindruck ist, dass der Republik alle Beweise vorliegen, um den Eurofighter-Vertrag für nichtig zu erklären. Dazu reicht die Causa Wolf. Der Verdacht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige