Presseschau

Medien | Gerald John | aus FALTER 16/07 vom 18.04.2007

Nachwuchsprobleme löst die Kronen Zeitung gerne unkonventionell. Vergangenes Jahr ersetzte das Boulevardblatt die 62-jährige Horoskop-Dame Helga Kuhn durch die 71-jährige Adeline Rumpler. Den Altersschnitt hebt neuerdings auch der Mitsechziger Michael Jeannée. Der Ex-Adabei feiert als Brieferlschreiber ein Comeback - und erfüllt dabei prächtig das Klischee des überwuzelten Chauvis in der Late-Life-Crisis. "Als Sie es (...) nabelfrei (und sich der Attraktivität ihres sexy Bäuchleins wohl bewusst) auf das Cover der "Krone" schafften", sabbert Kolumnist Jeannée in Richtung der grünen Nationalratspräsidentin Eva Glawischnig, "war die Erleichterung groß, dass Sie nicht Terezija Stoisits heißen." Glawischnigs Idee, Abtreibungen auf Krankenschein durchzuführen, nimmt die rostige Edelfeder zum Anlass, um die grüne Menschenrechtssprecherin Stoisits ("diese...äh...Dame) in tiefster Manier runterzuschreiben. Wer dachte, die Generation Geifer trete bei der Krone irgendwann ab, hat weit gefehlt. Sie kommt wieder. Was macht eigentlich Staberl den ganzen Tag?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige