Frei im Gries

Kultur | Hermann Götz | aus FALTER 17/07 vom 25.04.2007

THEATER Das TiB setzt sein Theater diesmal im Grazer Bezirk Gries frei. Eine gute Idee.

Vor einem Jahr, als das Theater im Bahnhof (TiB) vom Lend in den Gries übersiedelte, gab's ein Versprechen, dass auch die neue Umgebung Thema der ersten Spielzeit sein sollte. Davon war bislang nicht gar so viel zu merken. Gut, da war eine Produktion im Bang, der sympathischen Gay-Location von nebenan, aber sonst? Mit der "Gries Connection" wird das programmatisch nachgeholt. Die "Audiotour durch den >>gefährlichsten<< Bezirk von Graz" macht das alte Arbeiter-, Ausländer- und Rotlichtviertel zum Hauptdarsteller.

Am Ausgangspunkt beim Theater erhält der Besucher ein digitales Abhörgerät mit einem Hörspiel, das ihn - zugleich Audioguide - zu Fuß durch die Straßen und Gassen des Bezirks entführt. Unter Einspielung von originalen und gefälschten Interviews, Songs (von Wolfgang Gulis) und Geräuschen wird eine zweite Realitätsebene über den Gries-Film gelegt, der gerade wirklich läuft. Fiction


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige