Der gute Scout

Stadtleben | Christof Huemer | aus FALTER 17/07 vom 25.04.2007

STADTMENSCH Edi Schmeisser ist querschnittsgelähmt, besitzt nur eine halbe Lunge und ist einer der fünf weltbesten Rollstuhlrugby-Spieler. Sollten Sie noch gehen können, keine Angst: Er hat Mitleid mit Ihnen.

Wenn mit Stoßstangen verstärkte Rollstühle absichtlich ineinander krachen und manchmal ein wenig Fleisch dazwischen klemmt, hört sich das mindestens so brutal an, wie es aussieht. "Rugby im Rollstuhl ist das Härteste überhaupt. Man schenkt sich nichts." Schon gar nicht der Schmeisser Edi, der Rollstuhlfahrer mit dem Cowboy-Hut, der sich selbst als "brutale Sau" beschreibt, als aggressiv, der zu den fünf besten Rollstuhlrugby-Spielern der Welt zählt, ein Blocker ist, also einer, der in diesem sehr taktischen Sport auf Konfrontation geht, der immer alles gibt. "Ich habe keine Angst. Eigentlich liebe ich es fast, wenn bei mir Blut fließt." Einer, der immer der Beste sein will. "Es gibt keine halben Sachen. Das ist mein Grundsatz."

Als Eduard Schmeisser 16 Jahre alt war, krachte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige