Dolm der Woche

HC Strache

Politik | aus FALTER 17/07 vom 25.04.2007

Drei Bier und Puffen für alle! Während die ganze Welt außerhalb der USA sich nach dem Massaker an der Virginia Tech den Kopf über die Gefahr von privatem Waffenbesitz zerbrach, hatte Heinz-Christian Strache wieder einmal eine super Idee: Der FPÖ-Chef forderte allen Ernstes eine Liberalisierung des Waffengesetzes in Österreich. In den eigenen vier Wänden soll das Schießeisen für unbescholtene Bürger verstärkt erlaubt werden - man muss sein Heim ja gegen marodierende Einbrecherbanden - natürlich vorwiegend aus dem Ausland - verteidigen dürfen. Auch besonders gefährdete Berufsgruppen wie Trafikanten sollen laut Strache einen Schießprügel unter der Budel haben dürfen, wer weiß schon, was für ein Gesindel da zum Zigarettenkaufen kommt. Dass mehr Waffen einfach auch mehr Waffengewalt mit sich bringen, hat Strache nicht kapiert. Es ballert halt nicht jeder nur mit einer harmlosen Gotcha-Knarre im Wald rum.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige