Tiefgang trotz Testosteron

Medien | Florian Skrabal | aus FALTER 17/07 vom 25.04.2007

COMMUNITY-TV "Oktoskop" holt als erste Nicht-ORF-Sendereihe den Fernsehpreis für Erwachsenenbildung. Die Finanzen des Senders sind für weitere drei Jahre gesichert, DVB-T-Lizenz gibt es vorerst aber keine.

Klappe zu. Sendung ab. Die Studioeinrichtung ist bescheiden. Schwarze Vorhänge verdecken den Hintergrund. Auf einem kleinen Tisch steht eine Filmklappe. Zwei Schalensessel, zwei Menschen. Sie quatschen - immer über Filme und immer über die Welt, die diese Streifen umgibt. Wir sind mitten im "Oktoskop": einer Sendereihe auf dem Wiener Communityfernsehsender Okto, die einmal in der Woche Filme abseits des Hollywoodgeschehens auspackt und den Intentionen der Filmemacher in Studiogesprächen nachgeht. "Oktoskop" ist zurzeit einzigartig; nicht nur in seiner spartanischen Aufmachung, sondern vor allem durch die Auswahl der gezeigten Filme. Die Sendung wurde deshalb mit dem diesjährigen Fernsehpreis der Erwachsenenbildung prämiert.

Eine Anerkennung, die nicht nur die Kuratoren der Sendung,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige