Schau mal, was da hängt

Kultur | Nicole Scheyerer | aus FALTER 17/07 vom 25.04.2007

KUNSTMARKT Muss gute Kunst teuer sein? Zwei Verkaufsausstellungen mit billigen Angeboten machen diese Woche der Kunstmesse Viennafair Konkurrenz. Allerdings garantieren niedrige Preise alleine noch lange keine "Demokratisierung von Kunst".

Die Frau hatte schöne Augen und eine gute Figur. "Willst du noch mit auf einen Kaffee?", fragte sie beim Verlassen des Restaurants verheißungsvoll. Endlich bei ihr daheim, zwei Fotoposter über der Couch: das Bild eines küssenden Pärchens in Paris und das von Bauarbeitern bei der Mittagspause auf dem Empire State Building. Als die Gastgeberin mit dem Espresso zurückkam, meinte sie munter zu ihrem Wandbehang: "Von Ikea - die haben immer noch die besten Bilder."

Diese Episode war kürzlich in einer Zeitungsrubrik mit dem Titel "Gründe für eine Trennung" zu lesen. Und schlechte Kunst ist gewiss nicht der dümmste Anlass, sich zu trennen. Was wir an unsere Wände hängen, sagt ja tatsächlich etwas aus über uns. Seit jeher hat Kunst Repräsentationszwecke


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige