Aug in Aug im Augarten

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 17/07 vom 25.04.2007

KULTURPOLITIK Sängerknaben-Konzertsaal oder Filmkulturzentrum? Im Südostzipfel des Augartens herrscht "Kulturkampf". Die Bedingungen, unter denen dieser stattfindet, ändern sich mittlerweile fast im Stundentakt.

Vor vier Wochen schien die Ausgangslage für die beiden konkurrierenden Kulturbauprojekte am sogenannten Augartenspitz noch von schwerer Asymmetrie gezeichnet. Während die Pläne zu einem Filmkulturzentrum nur auf den architektonisch überzeugenderen Entwurf und die größeren Sympathien seitens der augartenaffinen Bürgerinitiativen verweisen konnten, hatte der Konzertsaal der Sängerknaben (vulgo "Konzertkristall") vor allem ein triftiges Argument für sich: Die veranschlagten Baukosten von 11,2 Millionen Euro würden den Steuerzahler keinen Cent kosten, weil sie in toto von der Pok Pühringer Privatstiftung übernommen würden (siehe Falter 13/07: "Ein Diamant im Augarten").

Seit Mittwoch vergangener Woche sieht wieder alles anders aus. Da lancierten Filmarchiv-Austria-Leiter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige