"Stolz ist mir sehr fremd"

Kultur | Wolfgang Kralicek und Klaus Nüchtern | aus FALTER 18/07 vom 02.05.2007

THEATER Elfriede Jelineks neues Stück "Über Tiere" basiert auf einem im "Falter" aufgedeckten Callgirl-Skandal. Ein Gespräch über das Verhältnis der Geschlechter und die unerwiderte Liebe zu Tieren, über Heimweh nach Wien und die Erschütterung durch die TV-Serie "Six Feet Under".

Am liebsten hätte Elfriede Jelinek gekotzt, als sie im August vor zwei Jahren den Falter las. In der Titelgeschichte der Nummer 34/05 hatte Politikredakteur Florian Klenk den Skandal um einen Wiener "Escortservice" aufgedeckt, der auf Anfrage auch minderjährige Prostituierte vermittelte. Besonders die Protokolle abgehörter Telefongespräche zwischen Mädchenhändlern, Zuhältern und Freiern hatten es Jelinek angetan. Aber statt zu kotzen, setzte sie sich an den Computer. Klenk hatte der Autorin die gesammelten Telefonprotokolle - ein an die tausend Seiten starkes Konvolut - zukommen lassen, Jelinek verarbeitete das Material innerhalb weniger Wochen zu dem Theatertext "Über Tiere", der auszugsweise im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige