Neue Platten

Kultur | aus FALTER 18/07 vom 02.05.2007

Pop

Björk: Volta

Universal

Björk verzichtet auf übergroße Konzepte und deutet ihre verspielte Klangkunst wieder stärker Richtung Pop. Dabei ist nicht nur eine großartige Platte entstanden, der Isländerin gelingt auch das kleine Kunststück, über zehn neue Songs eine Art "Best of" ihrer bisherigen Arbeit abzuliefern. Electronica-Reduktionismus steht neben orchestralem Bombast, zeitlos moderner elektronischer Pop neben Körperklangexperimenten und der wütende Punkkracher "Declare Independence" neben der epischen Ballade "The Dull Flame of Desire", die Björk gemeinsam mit dem New Yorker Vokaltragöden Antony interpretiert. G. S.

Rock

Arctic Monkeys: Favourite Worst Nightmare

Domino/Edel

Alex Turners Albtraum ist gar nicht so schlimm. Der steile Aufstieg seiner Band hat in ihm nur eine gewisse Wehmut ausgelöst. Diese Stimmung zieht sich durch eine ganze Reihe der neuen Songs, in denen Turner wiederum die Position des Beobachters einnimmt. Konterkariert wird sie durch die deutlich härtere


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige