Immer nie am Meer

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 18/07 vom 02.05.2007

STADTFEST Diesen Samstag lädt die Wiener Volkspartei wieder zum Spektakel in der Innenstadt - das Programm unter dem Titel "City: Meer der Ideen" ist heuer in erster Linie musikalisch.

Es wurde schon am Michaelerplatz unter Plastikplanen philosophisch gequatscht, man veranstaltete dort aufwendige Modeschauen oder ließ internationale Fusionköche showbrutzeln, bespielte den Donaukanal abenteuerlich und versuchte, die Leute mit Shuttlebussen zu Sportveranstaltungen an den Stadtrand zu karren. Man hat am Stephansplatz ökumenisch den lieben Gott gepriesen und am Kohlmarkt Politiker volksnah sein lassen. Man öffnete die City für eine Art Mega-Gauklertreffen oder kooperierte mit Radiostationen wie FM4, um das entsprechende Publikum zu holen. Vor drei Jahren legte sich die Wiener Volkspartei sogar mit den Sozialdemokraten an und veranstaltete ihr Stadtfest gleich an drei Tagen, auch am heiligen 1. Mai. Heuer bekommt man den Eindruck, dass das schwarze Festival ein wenig reduzierter vonstatten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige