Wienzeug

Politik | aus FALTER 19/07 vom 09.05.2007

Preis für "Connecting People" Das von der Asylkoordination gestartete Projekt "Connecting People", bei dem jugendliche Asylwerber, die ohne Familie nach Österreich gekommen sind, für Alltagsprobleme und Behördenwege eine Patenfamilie zur Seite gestellt bekommen, wurde nun mit der "Sozialmarie" ausgezeichnet. Diese Auszeichnung für innovative Sozialprojekte wird jährlich vergeben, der Hauptpreis ist mit 15.000 Euro dotiert. Connecting People hat seit seiner Gründung 2001 120 Patenschaften zwischen jungen Asylwerbern und Österreichern vermittelt und betreut.

"Bock auf Bier" reloaded Biertrinken macht jetzt wieder Sinn: Von 1. Mai bis 31. Juli 2007 gehen zehn Cent pro Bier an das Flüchtlingsprojekt Ute Bock. An die "Bock auf Bier"-Kampagne 2003 anschließend, kann man jetzt in siebzig Wiener Lokalen Gutes tun mit Bierkonsum. Ute Bock, Sozialarbeiterin und langjährige Leiterin des Gesellenheims Zohmanngasse, gründete 2002 den Verein zur Unterstützung von Flüchtlingen. Hauptaugenmerk legt die Organisation auf die Beratung und Betreuung in Wien lebender und in vielen Fällen obdachloser Asylwerber sowie anderer hilfsbedürftiger Flüchtlinge.

Infos zu den Partnerlokalen unter www.fraubock.at/bockaufbier.at

Auf Vergangenheitssuche In der Ausstellung "Durch die Dunkelheit und zurück" im Erinnerungsbunker des Arne-Karlsson-Parks setzen sich die Besucher mit den Naziverbrechen und ihren Folgen auf die Zivilbevölkerung auseinander. Dabei führen Schüler andere Schüler durch die Räume und erzählen in "ihrer Sprache" von der Zeit ihrer Urgroßeltern. Der Erinnerungsbunker ist seit Anfang Mai wieder geöffnet.

9., Arne-Karlsson-Park, Führungen für Schulklassen nach Vereinbarung, Anmeldung: erinnerungsbunker@gmx.info.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige