Festival-Fakten

Das Regionale-ABC

Kultur | Thomas Wolkinger | aus FALTER 19/07 vom 09.05.2007

Ab 2008 soll ein neues regionales Kulturfestival die in die Jahre gekommenen Landesausstellungen in der Steiermark ersetzen. Arbeitstitel: "Regionale". Ein Begriff, der einem von Michael Petrowitsch (Pavelhaus) und Eberhard Schrempf eingereichten Konzept entstammt, dem wiederum Nordrhein-Westfalen als Vorbild diente. Der steirische Landeskulturbeirat, der für Kulturlandesrat Kurt Flecker (SPÖ) im März 2006 mit der Projektentwicklung in einer eigenen Arbeitsgruppe (u. a. Heinrich Weyringer, Sandro Droschl, Wolfgang Pollanz) begann, hat sich aber am oberösterreichischen "Festival der Regionen" orientiert, das seit 1993 auf zeitgenössische und internationale Kulturarbeit abseits der Zentren ersetzt. Festival-Leiter Martin Fritz, der für seine Biennale mit extrem knappen 900.000 Euro das Auslangen finden muss - "zu wenig", wie er sagt -, wurde zwar nicht aktiv konsultiert, hat sich aber selbst bei Flecker gemeldet. Man möge doch bitte einen anderen Arbeitstitel für das steirische Vorhaben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige