Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 20/07 vom 16.05.2007

Eerfreuliche Nachrichten aus dem Falter. Was schon in der österreichischen Presse gemeldet wurde, darf ich Ihnen hier an quasi-offizieller Stelle mitteilen: Florian Klenk ist trotz verlockender Angebote, im Norden zu bleiben, von seinem Engagement bei der Hamburger Zeit an die Stätte seiner ersten Taten zurückgekehrt und wird neben Klaus Nüchtern stellvertretender Chefredakteur des Falter. Seinen Kommentar zum neuen Biss der ermittelnden Behörden in politischen Affären lesen Sie auf Seite 6.

Klenks Rückkehr macht nicht nur Freude, weil das Blatt von dem profitieren wird, was er aus der Welt der hochangesehenen Wochenzeitungen mitbringt. Sein Engagement zeigt auch, welchen Stellenwert der Falter mittlerweile hat. Die alte Mär, wir würden nur als Durchlauferhitzer für Talente fungieren, kann mittlerweile umgeschrieben werden. Die Politik stellt anlässlich des bevorstehenden Putin-Besuchs die Frage "Was kostet die Moral?" (Seite 8 bis 13). Zeichner Tex Rubinowitz berichtet aus Helsinki


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige