Presseschau

Medien | Gerald John | aus FALTER 20/07 vom 16.05.2007

Gut, dass Wolfgang Fellner nicht Justizminister ist. Österreichs Häftlinge müssten sich sonst wohl auf Dorfplätzen mit fauligen Tomaten bewerfen lassen. So tief ist die Republik aber noch nicht gesunken, weshalb sich über Knastbrüder derzeit lediglich die Häme fellnerischer Lohnschreiber ergießt. Gegen den in U-Haft sitzenden Ex-Bawag-Direktor Helmut Elsner fährt Österreich eine Kampagne, die sich dem Niveau der berüchtigten Krone-Berichte über die Lainzer "Mordschwestern" annähert. "Egal, welche Gehirnzelle Sie noch aktivieren, am Ende wartet immer die Gefängniszelle" spottet das Blatt, knapp an der Vorverurteilung, über den 72-Jährigen, der so dreist ist, sich wegen der Lappalie einer Herzoperation immer wieder ins Spital überstellen zu lassen. "Sein Anstaltsleiter macht im Österreich-Interview seinem Unmut Luft", behauptet Chefredakteur Werner Schima - um eine Seite weiter einen Gefängnisdirektor zu präsentieren, der völlig emotionslos feststellt, dass eben die Ärzte die Entscheidungen träfen. "Es geht jetzt überhaupt nicht darum, gegen den Menschen Elsner zu hetzen", schreibt Schima. Nein, gar nicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige