Heißkalte Begegnungen

Kultur | Joachim Schätz | aus FALTER 20/07 vom 16.05.2007

KINO Das Leinwandpaar Catherine Deneuve und Gérard Depardieu findet nach 19-jähriger Trennung in André Téchinés "Les Temps qui changent" endlich wieder zusammen.

Antoine Lavau (Gérard Depardieu) überwacht im marokkanischen Tanger im Dienste eines europäischen Konzerns den Bau eines Rundfunkgebäudes. Aber zwischen den Geschäftsbesprechungen, Baustellenbegehungen und Wartezeiten im Luxushotel verfolgt der verkniffene Anzugträger noch eine andere Mission: Er möchte seine erste große Liebe Cécile (Catherine Deneuve, sympathisch zerknautscht und strahlend schön wie immer) zurückerobern, nach der er sich seit dreißig Jahren sehnt.

Mit anonym versandten Rosensträußen und närrischer Zielstrebigkeit drängt sich Antoine ins ohnehin ziemlich bewegte Leben der Arztgattin und Radiomoderatorin - und lässt Gérard Depardieu so souverän daneben wirken wie schon lange nicht mehr. Wie er hier verstohlen und hinter Topfpflanzen versteckt Cécile in einer Einkaufspassage hinterherspäht,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige