Stadtrand

Das Mojo-Ding

Stadtleben | aus FALTER 20/07 vom 16.05.2007

Offenbar hatte der Herr im Outdooroutfit mit seiner Begleiterin keinen so schönen Outdoorsonntag verbracht. Jedenfalls belegten die beiden und ihre Rucksäcke vier Sitze in der S7 Richtung Wien, die am Flughafen richtig voll wurde. Keinen Platz zu machen ist ja schon mal nicht nett. Aber wenn dann ein Halbwüchsiger mit Ohrstöpseln und zur Musik passender Frisur einsteigt und ohne zu fragen einfach einen der Rucksäcke wegstellt und sich niedersetzt, wird so ein Sonntagnachmittag schnell zum Aggro-Projekt. Kurz, der Sportive meckerte, die Männer markierten ihre Reviere, und wenn sie statt mit der S-Bahn mit dem Auto unterwegs gewesen wären, hätten sie wohl beschleunigt. Der jüngere wurde ausfällig und dann folgte der Satz: "Noch eine Meldung und du fangst ane." Spätestens jetzt hätte einer der beiden aufgeben sollen. Stattdessen wurde weiter gedroht ("Gemma auße", wie peinlich wirkt so ein Satz in einem fahrenden Zug!), und als die Outdoormenschen schließlich ausstiegen, folgte ihnen der Junge tatsächlich. Nein, wäre das ein schöner Sonntag gewesen, wäre er entspannter verlaufen. So endete er mit einem üblen Mojo-Ding. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige