Dolm der Woche

Karl Schranz

Politik | aus FALTER 21/07 vom 23.05.2007

Wenn es um Wladimir Putin geht, entdecken Österreichs Medien ihren Biss. Der russische Präsident sagte die Interviews mit großen heimischen Blättern ab, weil sie zu kritisch über ihn berichteten. Doch sie beugten sich ihm nicht. So auch der Kurier - bis Sonntag. Da wollte das Blatt offenbar doch noch mit dem Kremlherrn ins Gespräch kommen. Wie anders ist es zu erklären, dass im Politikteil (!) der Skifahrer Karl Schranz über seine Freundschaft zum russischen Präsidenten auspacken durfte. "Immer wenn Putin im Kreml ist, schaue ich vorbei", erzählte Schranz. Da gebe es dann "Einblicke, wie sie sonst nur dessen engster Umgebung zuteil werden". Putin, so Schranz, lache "oft und gern" und einmal sei man sogar gemeinsam kudernd am Boden gelegen. Schranz: "Mir gefällt seine Disziplin." Kann jemand diesem Hof-Schranz vielleicht das Buch der erschossenen Anna Politkowskaja, "Tschetschenien - die Wahrheit über den Krieg", reichen?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige