Steuern runter?

Gerald John | Politik | aus FALTER 21/07 vom 23.05.2007

SPÖ Bundeskanzler Alfred Gusenbauer klingt neuerdings wie ein Neoliberaler. Sein Finanzstaatssekretär Christoph Matznetter erklärt, warum.

Der Kanzler hat das Interview autorisiert und freigegeben. Die deutsche Bild reimte sich also nicht zusammen, was Sozialdemokraten in Österreich erstaunte bis schockierte. Im Interview mit dem Massenblatt wartete Alfred Gusenbauer mit Aussagen auf, die eher zu Exfinanzminister Karl-Heinz Grasser passen als zu einem gestandenen Roten, der auf einen starken Staat setzt: "Steuern runter macht Österreich munter". Opportunistische Rhetorik oder echter Kurswechsel? Christoph Matznetter, als Finanzstaatssekretär für die sozialdemokratische Linie in der Steuerpolitik verantwortlich, nimmt Stellung.

Falter: Alfred Gusenbauer plädiert in der "Bild"-Zeitung für Steuersenkungen und nennt als Beispiel die Entlastungen unter der alten ÖVP-Regierung. Warum lobt der Bundeskanzler etwas, was Sie als "völlig verpatzte Steuerreform" und "übergroßes Steuergeschenk

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige