Wienzeug

Politik | aus FALTER 21/07 vom 23.05.2007

Islam intensiv Mit "Children of the Prophet" hat die Filmemacherin Sudabeh Mortezai ein subtiles Porträt der schiitischen Gesellschaft des Iran gezeichnet (siehe Seite 63). Die Doku läuft ab 25. Mai im Topkino, am Pfingstsonntag gibt es im Filmcasino eine Sondervorführung mit anschließender Diskussionsrunde über Klischee und Wirklichkeit des Islam. Es debattieren Mortezai selbst, die Politolog(inn)en Leila Hadj Abdou und Thomas Schmidinger sowie Bert Fragner vom Institut für Iranistik der Akademie der Wissenschaften.

Sonntag, 27. Mai, 13 Uhr, Filmcasino, 5., Margaretenstraße 78. Kartenreservierung unter: 587 90 62.

Gen-Food am Teller Auch zehn Jahre nach dem Gentechnik-Volksbegehren ist der Anbau gentechnisch manipulierter Pflanzen hierzulande verboten. Wer aber sichergehen will, dass kein Gentech-Essen auf seinem Teller landet, kann im neuen Einkaufsratgeber von Greenpeace nachsehen, welche Firmen Genfood verbannt haben. Die meisten Supermärkte sind zwar gentechnikfrei, aber Meinl am Graben, Schlecker oder Danone konnten gentechnisch veränderte Produkte nicht ausschließen oder haben die Greenpeace-Anfrage nicht beantwortet.

Der Gentechnik-Einkaufsführer kann auf www.greenpeace.at heruntergeladen oder telefonisch unter 545 45 89 bestellt werden.

Transatlantische Solidarität Während es zwischen den USA und dem "alten" Europa immer wieder kriselt, versucht das Institut für die Wissenschaft vom Menschen mit einer Debattenreihe einen Brückenschlag zwischen Denkern und Lenkern beider Kontinente. Über den Umgang mit ethnischen Gruppen in den USA und Europa diskutieren diesmal unter anderem Sozialminister Erwin Buchinger (SPÖ), Amsterdams Bürgermeister Job Cohen und Kenneth Prewitt von der Columbia University.

Freitag, 1. Juni, 18.30 Uhr, ÖAW, Theatersaal, 1., Sonnenfelsgasse 19.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige