Honigkreis im Haferschleim

Kultur | Robert Rotifer | aus FALTER 21/07 vom 23.05.2007

LONDON SOUND FILE Travis-Sänger Fran Healy frühstückt Porridge und fordert Thom Yorke zum Songduell, Rufus Wainwright hat's am Hals und Jeff Tweedy geht es besser als zuletzt.

Ein paar überforderte Neonröhren einer tristen Proberaumkantine im immer noch schäbigen Viertel nördlich des King's-Cross-Bahnhofs versuchen surrend wettzumachen, was ein dunstiger Londoner Morgen an Sonnenlicht verweigert. Ein ganz in Grau gekleideter Mann Mitte dreißig mit graumeliertem Haar und Stoppelbart schlurft zur Tür herein und bestellt sich an der Theke sein Frühstück. Fran Healy sieht sich um, identifiziert mich prompt als seinen Interviewer und setzt sich mit einem Teller voll Haferschleim an meinen Tisch. In seinem vom Leben in London mittlerweile hörbar aufgeweichten Glasgower Akzent lässt Healy eine spontane Tirade über den Zustand der britischen Musikindustrie und-presse vom Stapel. Vielleicht, sinniert der Sänger einer Band, die über acht Millionen Platten verkauft hat, sollte man wieder


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige