Stadtrand

Null Koma, Josef?

Stadtleben | aus FALTER 21/07 vom 23.05.2007

Der Jugendforscher Bernhard Heinzelmaier ließ vergangene Woche im ORF-Radio mit einem Vorschlag aufhorchen, den man vorsichtig formuliert als ausgesprochen mutig bezeichnen könnte. Er meinte nämlich, Erwachsene sollten im Zuge der allgemeinen Komasauf- und Kampftrinkdebatte als leuchtendes Beispiel vorangehen und beim Donauinselfest heuer auf Alkohol verzichten. Jetzt stellt man sich so einen Jugendforscher natürlich gleich als total weltfremden Wissenschaftler vor, weißer Kittel, dicke Brille, wirres Haar und überall Erlenmeyerkolben mit brodelnden Substanzen. Weiß Heinzelmaier, wovon er spricht, wenn er das Donauinselfest in den Sangriakübel wirft? Wir fassen die Veranstaltung (heuer übrigens vom 22. bis 24. Juni) an dieser Stelle vielleicht kurz stichwortartig zusammen: Bierbuden, Bühnen, Menschenmassen, Bierbuden und Mobilklos. Haben wir schon die Bierbuden erwähnt? Immerhin kündigten die Veranstalter an, heuer besonders gut aufzupassen, dass niemand harte Getränke auf die Insel bringt und man die Jugendschutzbestimmungen einhält. Welche Brauerei sponsert noch mal das Ganze? C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige