Am lauwarmen Feuer

Kultur | Herwig G. Höller | aus FALTER 21/07 vom 23.05.2007

ORF-REFORM Lebensretter, Borkenkäfer, Traktorwallfahrten: Fällt dem steirischen ORF nichts Besseres ein, als Klischees der Provinz zu bedienen?

Auch bei unseren Nachbarn wird es ab morgen wieder wärmer", verkündete "Steiermark heute" am Donnerstag. Wenn einem nichts einfällt, spricht man eben übers Wetter, nun sogar über jenes im benachbarten Ausland. Zumindest einmal die Woche, zehn Sekunden lang. Während es in Wien Kritik an der ORF-Programmreform hagelt, gibt es in der Steiermark kaum Neues. Gerhard Draxler amtiert zwar seit fast fünf Monaten als Landesdirektor des steirischen ORF, das meteorologische Kurzsujet ist aber bislang die einzig sichtbare Veränderung. Ein bescheidener Schritt in Richtung grenzüberschreitende Berichterstattung, die Alois Sundl, steirischer Vertreter im ORF-Stiftungsrat, vergangenes Jahr einforderte (Falter 37/06). Zwar ist intern noch von Aufbruchstimmung die Rede, für das steirische Publikum hat sich aber bisher nichts geändert.

Obwohl Handlungsbedarf


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige