Zoo

Stadtleben | Tiz Schaffer | aus FALTER 21/07 vom 23.05.2007

Steirerinnen und Steirer der Woche

You can never hold back spring", hat Tom Waits gesungen. In der Tat war das elektronische Festival springseven mehr als ein Mailüfterl. Da wehte einem alles von gepflegter Genre-Fadesse über zügellose Partys und Hipster im Hypeverdacht bis hin zu Soundlegenden entgegen.

Nachdem der britische New Young Pony Club abgesagt hatte und das vom Wettergott mit einem Temperatursturz quittiert wurde, sorgte auch die unterkühlte Performance der isländischen Steed Lord auf den Kassematten nicht für die nötige Betriebstemperatur. Schmuddeldisco mit Chanteuse-Aufputz. Da gab's sogar Buh-Rufe. Die hätten sich auch die Glasgower Shit Disco für ihren belanglosen Nu Rave-Britrock verdient.

Heißer wurde es im Dom im Berg. Die dänischen Who Made Who verliehen ihren nackten Oberkörpern mit Engelsflügerln ein wenig Unschuld, um diese wenig später dem AC/DC-Feger "Who made Who" in einer Neuversion zu nehmen. Mutig. Im Moment ist es auch très chic, Deppen-Pop der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige