"Wir reden nicht über euch"

Politik | Gerlinde Pölsler | aus FALTER 22/07 vom 30.05.2007

EUROPA Bestsellerautor Jeremy Rifkin erklärt, warum Europa die neue Weltmacht ist - und Muslime darin eine Hauptrolle spielen.

Maximal drei Interviews à zwanzig Minuten habe er für den US-Bestsellerautor Jeremy Rifkin zu vergeben, erklärte Herwig Hösele, Ex-Bundesrat und Mitorganisator des stark ÖVP-dominierten "Pfingst-Dialogs Geist & Gegenwart" auf Schloss Seggau bei Leibnitz. Für die Zeit davor habe sich der Gast nämlich einen Ausflug in die steirischen Weinstraßen vorgenommen. Und während Mitglieder der Crew eine Stunde vor der Eröffnung mit Rifkin als Hauptredner einigermaßen nervös wirkten und auf ihre Uhren klopften, schüttelte dieser freundlich Hände und erkundigte sich nach Namen und Alter. Auf die Mitteilung, man sei nun schon "under pressure", lächelte er nur: "I'm not."

Mitte der Neunziger hatte Rifkin mit seinem Bestseller über "Das Ende der Arbeit" Millionen von Menschen demoralisiert. In "Der europäische Traum" prognostizierte er den Niedergang des amerikanischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige