In Kürze

Politik | aus FALTER 22/07 vom 30.05.2007

VIGILANTEN Die Joanneum-Vigilanten und kein Ende. Jetzt liegt eine deutliche Besserung der Entlohung des Aufsichts- und Vermittlungspersonals aber in greifbarer Nähe. Der Mehrheitsbeschluss von Grünen, ÖVP und KPÖ im Landtag zur Erhöhung der Stundenlöhne für das Aufsichtspersonal auf 7,60 Euro wurde von Kurt Flecker akzeptiert, der Kulturlandesrat bereitet eine Regierungsvorlage dazu vor. Als Kostenaufwand wurde eine Summe von 700.000 Euro kolportiert, die laut Betriebsrat Bernhard Samitsch aber zu hoch gegriffen sei. Deshalb möchte er diese Woche die Kosten auf Herz und Nieren prüfen, da es für ihn bei dieser Summe nicht vorstellbar sei, dass der Beschluss tatsächlich realisiert würde.

JOANNEUMSVIERTEL ÖVP, SPÖ und Grüne sind sich einig, zumindest in der Stadt: Das "Joanneumsviertel" - einst bekannt als Museumsquadrant - muss her. Deshalb haben sie jetzt im Gemeinderat einen dringlichen Antrag gestellt, wonach das großflächige Projekt zur Sanierung des Landesmuseums Joanneum inklusive Neubau eines Tiefspeichers ehestmöglich umgesetzt werden soll. Der zeitliche Fahrplan ist ambitioniert: 2010 soll der kulturhistorische Teil in der Neutorgasse eröffnet werden, der naturhistorische Teil sowie die neue Landesbibliothek sollen 2011 aufsperren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige