Der Linken neue Kleider

Politik | Robert Misik | aus FALTER 22/07 vom 30.05.2007

ESSAY Globalisierungskritiker versammeln sich beim G8-Gipfel in Heiligendamm zum Protest. Außer Kampfrhetorik haben sie nichts mehr zu bieten. Oder?

Sie verschanzen sich hinter einer zwölf Kilometer langen Wehranlage aus Stahl und Beton, gekrönt von Stacheldraht. Verteidigt wird die Hochsicherheitszone im deutschen Ostseestädtchen Heiligendamm von 16.000 Polizisten, 1100 Bundeswehrsoldaten und einigen Kriegsschiffen, die vor der Küste patrouillieren. Nicht einmal demonstriert werden darf vor diesem Wall. Und von ein paar verdächtigen Demonstranten hat das Bundeskriminalamt sicherheitshalber Geruchsproben entnommen - wie einst die Stasi in der DDR.

Kommende Woche treffen sich die Staatschefs der acht größten Wirtschaftsmächte in Heiligendamm zum sogenannten G8-Gipfel. Die deutsche Staatsmacht rüstet sich gegen die Demonstranten, die einen "symbolischen und praktischen Bruch mit der herrschenden Ordnung" versprechen und ein starkes Signal gegen "die weitere wirtschaftliche Ausplünderung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige