Wienzeug

Politik | aus FALTER 22/07 vom 30.05.2007

Punsch-Quader im Sommer Ganz Wien schwitzt und schleckt Eiscreme und was macht Ursula Stenzel? Die Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt präsentierte bei dreißig Grad im Schatten die Punschstände der kommenden Saison. Wenn der nächste Schnee fällt, ist es vorbei mit dem von Stenzel heftig kritisierten "Wildwuchs von Alpin-Standln". Statt Skihütten-Flair dominiert dann zumindest im 1. Bezirk Industrial Design. Jagatee und Punsch werden in coolen Quadern aus Metall, bezogen mit Milchglas-artigem Kunststoff ausgeschenkt. Entworfen wurde die Next-Generation-Punschhütte namens "HP3" von Veronika Ritzer, einer Studentin der Angewandten. Der erste Alk-Würfel soll übrigens am Michaelerplatz stehen.

Klimaretter gesucht! Zwischen dem Schwitzen und Eiscremeschlecken fragt sich wahrscheinlich der eine oder andere Wiener, was ist denn mit dem Wetter los? Wer wissen will, warum es verrückt spielt, und was wir dagegen tun können, ist am Mittwoch bei der Veranstaltung "Wer rettet das Klima?" an der Boku richtig. Dort präsentiert Umweltminister Josef Pröll die heimische Klimapolitik und hat mit Wirtschaftsforscher Stefan Schleicher und dem Theologen Helmut Schüller zwei Diskussionspartner, die ihm kritisch auf die Finger sehen. Bleibt nur zu hoffen, dass bei dem Wetter auch wer kommt!

Mittwoch, 30. Mai, 17 Uhr, BOKU-Festsaal, 18., Gregor-Mendel-Straße 33

Kinder an die Urnen? Ab kommendem Jahr dürfen in Österreich auch 16-Jährige auf Bundesebene wählen. Das ist europaweit einzigartig, doch ist es auch ein kluger Schritt? Politologe Peter Filzmaier diskutiert am Montag mit den Abgeordneten Laura Rudas (SPÖ) und Jochen Pack (ÖVP) darüber, ob die Jugendlichen auch reif genug für Wahlen sind.

Montag, 4. Juni, 19 Uhr, Zukunfts- und Kulturwerkstätte, 1., Schönlaterngasse 9


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige