In Putins Pool

Medien | Herwig Höller | aus FALTER 22/07 vom 30.05.2007

GESPRÄCH Andrej Kolesnikov zählt zu den wenigen Journalisten, die Wladimir Putin nahekommen dürfen. Hier erzählt er, was er in der Nähe des russischen Präsidenten erlebt.

Österreichs Medien bemühten sich um ein Interview mit Wladimir Putin - vergebens, sie waren angeblich zu kritisch. Doch der russische Präsident lässt Journalisten überhaupt nicht gerne in seine Nähe. Nur zehn Schreiber begleiten ihn ständig. Sie zählen zum berüchtigten "Kremlpool" und haben Zutrittsmöglichkeiten, von denen normalsterbliche Medienvertreter in Russland nur träumen können. Berühmtestes Mitglied dieses elitären Zirkels ist Andrej Kolesnikov, der seit sechs Jahren für die einflussreiche Moskauer Qualitätszeitung Kommersant schreibt. Vergangene Woche begleitete Kolesnikov Putin in Wien. Er gilt in Russland als einziger kritischer Journalist, der aus nächster Nähe den Präsidenten beobachten kann. Seine Reportagen genießen Kultstatus: Stets in der Ichform verfasst, bestechen sie durch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige