Gang Ware

Stadtleben | Florian Obkircher | aus FALTER 22/07 vom 30.05.2007

MODE Der Second-Hand-Laden Little Joe's Gang ist Zentrale für ein umtriebiges Label.

Sein Hobby zum Halbtagsjob zu machen ist eine feine Sache. So dachte auch Niki Weitzer, als er vor ein paar Monaten das Angebot bekam, das Geschäftslokal einer Freundin in der Operngasse zu übernehmen. Gut so, denn in in seiner Wohnung begannen sich die Klamotten bereits zu türmen, welche der Angewandte-Absolvent nach jahrelanger passionierter Flohmarktstöberei in mühsamer Wühlarbeit erworben hatte. Neben der gebrauchten Ware vertickt Weitzer in Little Joe's Gang außerdem T-Shirts seines gleichnamigen Labels, einem Imprint, das er mit Freunden bereits zu Schulzeiten als Schriftzug für stadtweite Taggings missbraucht hat und das später zum Schirm seines weitreichenden Tätigkeitsfelds von bildender Kunst bis zur Plattenunterhalterei gewachsen ist. Die bedruckten Shirts, welche alte Tätowierungsmotive sowie andere gefundene, charmant-witzige Grafiken zieren, bilden neben Second-Hand-Klamotten und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige