Brennende Bedürfnisse

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 23/07 vom 06.06.2007

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT In Heiligendamm, beim Gipfel der G8, stehen einander drinnen und draußen Ratlose gegenüber.

Der Zoff war vorhersehbar. Ehe das Gipfeltreffen der G8 überhaupt begonnen hatte, prügelten offensichtlich vor allem auf Gewalt scharfe "Autonome" auf Polizisten ein und provozierten einen gewalttätigen Gegenschlag der Polizei, der anscheinend nicht schwer auszulösen war und auch friedliche Demonstranten traf. Eskalation auf allen Seiten war die Folge, wie immer riefen die Rechten nach Verschärfung der Verschärfung, die Linken nach Schutz der friedlichen Demonstranten. Die Veranstalter distanzierten sich zögerlich und nicht ganz sauber von den Gewalttätern, die Presse verbreitete allerhand Unschärfen, hatte aber ihre Bilder - und das Chaos war perfekt.

A propos Bilder: der Jahreszeit nach hätten die Feuerwände der brennenden Barrikaden auch von den saisonal demnächst angesagten Waldbränden stammen können, von einem Flugzeugunglück oder einem Terroranschlag.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige