Hero der Woche

Dick Marty

Politik | aus FALTER 24/07 vom 13.06.2007

Im November 2005 provozierte eine kleine Meldung in der Washington Post eine Welle der Empörung. Die USA, so hieß es, hätten in Europa mit Wissen der Regierenden Geheimgefängnisse errichtet, in denen Terrorverdächtige ohne Verfahren festgehalten und gefoltert würden. Journalisten versuchten, diese Lager zu finden - vergebens. Doch immer wieder stießen sie auf Häftlinge, die derartigen "Black Holes" entkommen waren. Da begann Dick Marty, ein ehemaliger Schweizer Staatsanwalt, im Auftrag des Europarates zu recherchieren. Zuerst wurde der Einzelkämpfer verlacht. Doch nun bringt er die CIA in Bedrängnis und belastet die Regierungen von Polen, Rumänien, Deutschland, Italien, Schweden und auch Österreich. All diese Länder hätten entweder Terrorverdächtige ohne richterliche Kontrolle ausgeliefert oder ein Auge zugedrückt, als die CIA härter zupackte. Solche Ermittler braucht Europa - zur Wahrung der eigenen Werte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige