Wienzeug

Politik | aus FALTER 24/07 vom 13.06.2007

Nachwehen des Sozialismus Die osteuropäischen Staaten haben zwar den Staatssozialismus hinter sich gelassen, doch inwiefern beeinflusst die Vergangenheit noch ihre heutige Politik? Sind der extreme Kapitalismus, die hohe Korruption und der Hang zum Populismus eine Folge des totalitären Systems? Politologe Dieter Segert stellt sein Buch "Postsozialismus" vor und debattiert mit Experten über das Erbe des Osten.

Donnerstag, 14. Juni, 18.30 Uhr.Gartenhotel Altmannsdorf, 12., Hoffingergasse 16

Flexible Debatte Unternehmer erhoffen sich mehr Effizienz und versprechen mehr Freiraum. Arbeiter und Angestellte befürchten mehr Druck und schlechtere Absicherung. Was Flexibilisierung und prekäre Arbeitsverhältnisse den Werktätigen im Kunst- und Kulturbetrieb wirklich bringen, untersucht seit zwei Jahren das Projekt Flexible@Art. Anlässlich einer neuen Publikation, die bisherige Ergebnisse zusammenfasst, findet im Depot eine Debatte statt. Unter der Leitung der Kulturwissenschaftlerin Charlotte Martinz-Turek diskutieren die Historikerin Eva Blimlinger, der Ökonom Beat Weber und Andre Zogholy vom Flexible@Art-Projekt.

Donnerstag, 14. Juni, 19 Uhr.Depot, 7.,Breitegasse 3

Palästina-Film Kein anderer internationaler Konflikt polarisiert so stark wie jener zwischen Israel und den Palästinensern - auch in Österreich. Anlässlich des 40. Jahrestages der Besetzung Palästinas durch israelische Truppen, starteten die "Frauen in Schwarz", die sich nach Eigendefinition für einen "gerechten Frieden" einsetzen, eine Aktionsreihe. Am 20. Juni steht der Film "The Iron Wall" über die Siedlungspolitik in den besetzten Gebieten auf dem Programm. Für weitere Diskussionen ist gesorgt.

Mittwoch, 20. Juni, 19 Uhr. Amerlinghaus, 7., Stiftgasse 8


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige