Gerstls Werk

Alles fliegt!

Kultur | aus FALTER 24/07 vom 13.06.2007

Je kleiner und je enger der Raum wird, den Gerstls Lyrik mit sparsamen und selbstironischen Mitteln vor uns entwirft, desto klarer wird: Die Enge ist nur eine Chiffre, hinter der riesig die existenziellen Probleme gähnen", schrieb Armin Thurnher über "mein papierener garten", Elfriede Gerstls jüngstes Buch, im Falter (38/2006). Wer die von Gerstl eröffneten (Spiel-)Räume erkunden will, dem sei anhand dieser chronologisch geordneten Werkauswahl ein erster Leitfaden gegeben. Von den genannten Büchern sind freilich nicht mehr alle im Handel erhältlich.

Gesellschaftsspiele mit mir Wenig übliche Gedichte und Geschichten. Linz 1962 (Kulturamt der Stadt Linz).

Spielräume Linz 1977 (edition neue texte). (Neuauflage: 1993 bei Droschl).

Narren und Funktionäre Aufsätze zum Kulturbetrieb. Wien 1980 (Frischfleisch und Löwenmaul).

wiener mischung. texte aus vielen jahren. Linz 1982 (edition neue texte).

Vor der Ankunft. Auf reisen entstandene

gedichte. Wien, 1986 Edition Freibord.

Unter einem Hut. Essays und Gedichte. Wien 1993 (Edition Falter / Deuticke).

Kleiderflug. Texte - Textilien - Wohnen Mit Fotos von Herbert J. Wimmer. Wien 1995 (Edition Splitter).

die fliegende frieda sechsundzwanzig geschichten. Mit Illustrationen von Angelika Kaufmann. Wien 1998 (Edition Splitter).

alle tage gedichte schaustücke. hörstücke. Wien, München 1999 (Deuticke).

neue wiener mischung Graz 2001 (Droschl).

LOGO(S) (gemeinsam mit Herbert J. Wimmer). 50 Postkarten. Graz 2004 (Droschl).

mein papierener garten gedichte. Graz 2006 (Droschl).

Auswahl: Daniela Strigl


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige