Rübe ab!

Kultur | Michael Omasta | aus FALTER 24/07 vom 13.06.2007

FILM Ferry Radax hat Filmgeschichte geschrieben, mit Konrad Bayer gedreht und Thomas Bernhard gefilmt. Jetzt wird er 75 und erinnert sich.

Ferry Radax war Sängerknabe, Modezeichner, Jazzpianist, Fotograf, bevor er um 1949/50 herum den Film für sich entdeckte. Sich zu Orson Welles und der "Lady from Shanghai" ins Kino schlich. Sich nach und nach alle Dialoge notierte und Bilder jeder Szene mit der Schmalfilmkamera abfilmte. Sich daheim aus Holz einen Projektor baute, Szene für Szene auf präfabrizierte Kärtchen zeichnete, mit Tuschfeder ausmalte und schließlich das gesamte Drehbuch des Films "rekonstruiert" hatte.

Am 20. Juni wird Ferry Radax, der Autodidakt und erste "Videopirat", 75 Jahre alt. Dass er den Geburtstag beinahe nicht erlebt hätte, wegen einer Operation vor zwei Wochen überraschend auf der Intensivstation landete, erzählt er mit jener Mischung aus schonungsloser Gelassenheit und treffsicherem Schmäh, von der auch sein filmisches Schaffen durchdrungen ist. "Die einen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige