More, Baby!

Kultur | Tiz Schaffer | aus FALTER 24/07 vom 13.06.2007

POP Die Grazer Band Boner Bitch lädt mit dem Album "Score Baby" in ihr glamouröses und zutiefst maskulines Stoner Rock-Universum.

Nicht alle bekommen von Boner Bitch, was sie wollen. Der Bandname provoziert gewisse Erwartungshaltungen. "Härter, lauter, schneller." Mit diesem Heavy Metal-Schlachtruf sehen sich die vier Jungs von Boner Bitch bei ihren Konzerten mitunter konfrontiert. Hört man den soeben erschienenen Longplayer "Score Baby", verwundert die nüchterne Feststellung des Gitarristen und Sängers Rony Priesching wenig: "Wir fühlen uns im Heavy Metal-Umfeld nicht wirklich zuhause." Tatsächlich wirken Boner Bitch als eine der wenigen heimischen Vertreter des Stoner Rock - mit Grunge und Psychedelic-Rock verschnittenes Handwerk, das sich den Siebzigerjahre-Hard Rock als Basis gelegt hat - auf diversen Schwermetall-Abenden leicht deplatziert. Ihr schnörkellos, schnittig und flott gespieltes Liedgut glänzt mit einer Freude am Melodiösen, und nicht zuletzt die klar gehaltene,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige