In Kürze

Kultur | aus FALTER 24/07 vom 13.06.2007

REGIONALE Die Auswahl für die erste Regionale, das Nachfolgefestival der Landesausstellungen, geht in die Zielgerade. Am Dienstag waren die fünf von Jury und künstlerischem Intendanten Dieter Spath aus zwölf Bewerbungen ausgewählten Finalisten zum Hearing geladen, die daraus hervorgegangene Reihung dient der Landesregierung als Entscheidungsgrundlage. Sowohl SPÖ als auch ÖVP hatten vereinbart, sich an diese Reihung letztlich auch zu halten. Zu Redaktionsschluss stand noch nicht fest, welches der fünf Projekte, die noch im Rennen sind - Deutschlandsberg, Judenburg/Aichfeld, Oberes Mürztal, Südoststeiermark und Solidarregion Weiz - an erster Stelle landet. Wolfgang Pollanz' Einreichung für Deutschlandsberg, die sich an der B76, der Bundesstraße zwischen Lieboch und Radlpass, orientiert, galt aber von Beginn an als besonders chancenreich.

LA STRADA Im zehnten Jahr seines Bestehens wurde das internationale Straßenkunstfestival La Strada (27.7. bis 4.8.) vom Kulturressort der Stadt Graz bekanntlich mit einer zehnprozentigen Kürzung der ohnehin bescheidenen Subvention belohnt. Der Anteil der Stadtkultur am Gesamtbudget betrug auch zuvor gerade einmal sieben Prozent, Tourismus und Land Steiermark sind durchaus großzügiger am 800.000-Euro-Projekt beteiligt. Und auch wenn die Festivalorganisatoren Diana Brus und Werner Schrempf bislang eine glückliche Hand im Auftreiben privater Sponsoren hatten, fordern sie nun doch ein klareres Signal der Stadt, dass das Festival auch erwünscht sei. Zwar verstehe man die finanziellen Nöte, sagt Brus, sie verstehe aber nicht, warum dann doch wieder "plötzlich Geld für alles Mögliche" da sei. Die Stadt finde zu keiner klaren Förderlinie, fordert sie eine grundsätzliche Diskussion über die bestehenden Strukturen.

SYMPOSIUM Nicht versäumen: Am 15. und 16.6. geht im Stadtmuseum das Wolfgang-Bauer-Symposium über die Bühne. Programm unter www.stadtmuseum-graz.at.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige