"Ich blogge"

Stadtleben | Christof Huemer | aus FALTER 24/07 vom 13.06.2007

INTERNET Graz ist eine Wüste in der Bloggosphäre. Doch selbst hier blühen einige sehenswerte Pflänzchen.

In Graz haben die meisten Leute kein Interesse daran ein Kind zu kidnappen. Ich bin froh wieder zu Hause zu sein", schreibt Laura Pazzaglia-Simmarano in ihrem Blog. In San Francisco wurde sie von einem Passanten angebrüllt, bloß weil sie sich fünf Meter von ihrem Kinderwagen wegbewegt hatte - zu gefährlich. Frau Pazzaglia-Simmarano bloggt über Alltäglichkeit, nicht in Form eines der unzähligen langweiligen Tagebücher, sondern witzig, wobei sie häufig der österreichischen Seele einen Spiegel vorhält. Sie ist in England geboren, lebte mit ihrer Familie, bis sie neun war, in Italien, anschließend 25 Jahre in den USA, bevor sie letztes Jahr samt Mann und ihrem zweijährigen Sohn nach Graz zog. Ihre vorherige Heimat San Francisco sei zwar sehr aufgeschlossen, was die große Queer-Community beweise, aber auch äußerst familienfeindlich: "Man nennt dort Mütter, breeders' (Brüter),


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige