Türkische Mythen

Vorwort | Katharina Knaus | aus FALTER 25/07 vom 20.06.2007

AUSLAND Eine Studie zeigt: Die Rechte der Frauen in der Türkei werden stärker. Auch dank der EU-Beitrittsverhandlungen.

In der Türkei steigt vor den Parlamentswahlen im Juli die Spannung. Verstärkt rufen Militärs danach, in den Nordirak einzumarschieren. Bei Begräbnissen gefallener türkischer Soldaten werden Regierungsmitglieder angegriffen, weil sich Regierungschef Erdogan erneut gegen den Einmarsch im Nachbarland ausgesprochen hat. Gleichzeitig werden in Umraniye, einem dichtbesiedelten Viertel von Istanbul, Waffen aus dem Bestand der Armee im Besitz extremer Nationalisten gefunden. Ermittler vermuten, dass es diese Waffen waren, mit denen im letzten Jahr ein Anschlag auf die Zeitung Cumhuriyet in Ankara erfolgt ist. Brisantes Detail: Der Anschlag auf die Zeitung wurde von Alparslan Arslan durchgeführt, der im gleichen Jahr auch einen Richter des obersten Gerichts ermordete. So stößt man bei ungeklärten Verbrechen immer wieder auf Fingerabdrücke extremer nationalistischer Gruppen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige